Der Vorstand des Handballkreises Wuppertal-Niederberg e.V. nimmt Bezug auf den angeführten Vorratsbeschluss vom 06.02.2021, welcher auf der Homepage am 07.02.2021 veröffentlicht wurde, und erklärt nach der Entscheidung der Ministerpräsidentenkonferenz vom 10.02.2021, den Lockdown hinsichtlich des Amateursportbetriebs bis 07.03.2021 zu verlängern, die Spielsaison 2020/2021 im Spielbetrieb des Handballkreises Wuppertal-Niederberg e.V. für beendet.

Rechtsmittelbelehrung:

Gegen diesen Beschluss kann innerhalb von 14 Tagen nach Veröffentlichung Einspruch eingelegt werden. Ein Einspruch ist innerhalb von zwei Wochen mit schriftlicher Begründung an den Vorsitzenden des Kreisspruchausschusses (Klaus Lackhoff, Ippendorfer Allee 4 b, 53127 Bonn) oder an die Geschäftsstelle des Handballkreises Wuppertal-Niederberg e.V. zu senden. Die Übermittlung als E-Mailanhang in einem unveränderbaren Format (z.B. PDF) ist zulässig und ausreichend. Der Rechtsbehelf muss einen Antrag enthalten, der eine durchführbare Entscheidung ermöglicht und von einem Vorstandsmitglied und dem Handball-Abteilungsleiter oder dessen Vertreter unterzeichnet sein (vgl. § 37 (6) RO). Außerdem ist eine Einspruchsgebühr in Höhe von 50,- € zu zahlen. Fehlt die Gebühr, kann sie nur innerhalb der Rechtsbehelfsfrist gezahlt werden. (vgl. § 37 (2) RO). Für die Berechnung der Rechtsbehelfsfristen gelten die Bestimmungen der §§ 39 - 42 RO. Auf die Formvorschiften des § 37 RO wird ausdrücklich hingewiesen.